Passungsfühlgerät Normlehrdornen und -ring
 ausgestellt
Freier Zugang – Rechte vorbehalten

Passungsfühlgerät Normlehrdornen und -ring

Diese Normlehrendorne und -ringe können zur Kontrolle von Werkstücken verwendet werden. Dorn und Ring sind so aufeinander abgestimmt, dass sich der Dorn im eingefetteten Zustand gerade noch im Ring drehen kann. Dabei ist jedoch auf eine ständige Bewegung des Dornes zu achten, da sonst Kaltverschweißung eintritt. Es liegt im subjektiven Gefühl des Arbeiters, wie leicht oder wie schwer sich das Werkstück in der Lehre bewegen lässt. Um das Gefühl zu trainieren, haben die Dorne unterschiedliche Abstufungen (Größt-, Mittel- und Kleinstspiel).
Normlehrendorn und -ring wurden durch Grenzlehren, Messscheiben und andere Messverfahren ersetzt und werden nur noch in Einzelfällen verwendet.
Material und Technik
Abmessungen
H: 22 cm B: 46 cm T: 36 cm
Ort, Datierung
Berlin, um 1925
Inventarnummer
FMT90736-001
Schlagworte
Karte